Executive Search

Wir finden Führungskräfte, die zu Ihrem Unternehmen passen, Mehrwert liefern, sich laufend aus- und weiterbilden und Potential für weitere Entwicklungsschritte haben.

Philosophie

Bei uns sind die Berater Partner. Wir tragen für jeden Auftrag die volle unternehmerische Verantwortung. Wir haben ein starkes persönliches Interesse an einer langfristigen, erfolg­reichen und jederzeit überdurchschnittlich guten Beziehung zu unseren Auftraggebern, Kandidatinnen und Kandidaten.

Wir nehmen nur Mandate an, von denen wir überzeugt sind, dass wir sie innerhalb kurzer Frist professionell und zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten abwickeln können.

Wir führen jede Suche vom Briefing bis zum Abschluss persönlich durch und setzen keine Juniors ein. Potenzielle Kandidatinnen/Kandidaten sprechen wir als verlängerter Arm unserer Klienten respektvoll auf Augenhöhe immer selber an. Auch Interviews werden ausschliesslich von den Partnern geführt.

Methode

Basis jeder Suche ist ein ausführliches, persönliches Briefinggespräch mit dem Auftraggeber. Nur wenn wir die Position und das Unternehmen mit seiner Kultur und seinen Werten à fond verstehen, ist eine erfolgreiche Besetzung möglich.

Diesem Grundsatz verpflichten wir uns aus Überzeugung und Erfahrung kompromisslos.

Unser Beratungsansatz

Um am Ende einer Suche bestqualifizierte Kandidatinnen und Kandidaten präsentieren zu können, gilt es auch, out-of-the-box zu denken und Zielpersonen aus Industrien zu berück­sichtigen, welche Know-how-Transfer ermöglichen.

Eine zentrale Erfolgskomponente jeder Suche ist die methodische Auswertung der in der Zielfirmenliste aufgeführten Unternehmungen.

Wir nutzen dabei nebst den öffentlich zugänglichen Plattformen die persönlichen Kontakte unserer Berater, das spezifische Netzwerk unserer Knowledge-Partner sowie – in speziellen Fällen – hoch­spezialisierte Kontrakt-Researcher. Gleichzeitig erweitern wir im Kontakt mit Branchenkennern die Suche auf weitere Zielfirmen, die uns zielführend erscheinen.

Ausserordentliche Persönlichkeiten haben die Wahl. Als verlängerter Arm unserer Klienten gehört es zu unserer Aufgabe, die Zielkandidatinnen und Zielkandidaten für die Position zu interessieren und für das Unternehmen zu gewinnen.

Wir prüfen Referenzen auf Wunsch auch schon am Anfang des Suchprozesses. Dadurch können wir die Nachhaltigkeit der Leistungsausweise der Kandidaturen sowie deren Persönlichkeit früh beurteilen. Das strukturierte Interview sowie wissenschaftsbasierte Online-Tests bilden die Basis für eine gründliche und umfassende Beurteilung der Kandidatinnen und Kandidaten

Wir begleiten siegreiche Kandidatinnen und Kandidaten in ihren neuen Positionen und suchen in regelmässigen Abständen auch den Austausch mit unseren Kunden bzw. Auftraggebern.

Industrie Expertise

Bedingt durch das originäre Industrie-Know-how der Berater und ergänzt um spezifisches Branchen-Wissen unserer Knowledge Partner ist es uns möglich, die meisten Industrien kompetent und vorausschauend in Fragen zu Management, Führung und Leadership zu beraten.

Financial Services

Weniger Einnahmen, zusätzliche Auflagen, neue Konkurrenten sowie technologische Zwänge durch Legacy Systeme fordern die Finanz­dienstleister massiv heraus und definieren die Wettbewerbs-Parameter grundlegend neu.

Vor allem die FinTech-Szene zeigt traditionellen Marktteilnehmern auf, welche Elemente der Wertschöpfung isoliert, vereinfacht und daher auch profitabler angeboten werden können, oder welche Dienst­leistungen unter Einbezug dis­rup­tiver Technologien ganz ohne Intermediäre auskommen.

Die Zurückgewinnung des Vertrauens seitens Gesellschaft, Kunden und Mitarbeitenden bleibt vor allem für die grossen internationalen Gesellschaften prioritär.

Die Pro­zess­digitalisierung und Auto­matisierung sowie die intelligente Nutzung vorhandener und künftiger Daten zur Erzeugung neuer inno­vativer Lösungen helfen, Mehrwert zu schaffen.

ICT

Die digitalisierte Ökonomie belohnt Unternehmen, welche schnell und passgenau auf neue Anforderungen reagieren können.

Dies bedeutet kundenseitig nebst einer ‚ICT unterschiedlicher Geschwin­dig­keiten‘, einem robusten Betrieb und zunehmend Excellence in den Themen Cyber Security, Data Management, Service- und Asset-Management, sowie im Aufbau einer Architektur, welche einen ‘Mobile-First-Ansatz’ unterstützt.

Auf der ICT-Anbieter­seite akzentuieren sich die Trends hin zu mehr Software und zu Services, welche On-Demand und standortneutral angeboten werden.

Mächtige Plattformen und spezi­fische Eco-Systeme ermöglichen Skaleneffekte, schaffen aber auch zusehends Abhängigkeit.

Medien

Die Fortentwicklung/Anpassung bestehender Medienmarken unter Berücksichtigung neuer Technologien sowie neuer Nutzungsgewohnheiten ist nebst der Stärkung der Kundenbeziehung sowie der Entwicklung neuer Geschäfts- und Ertragsmodelle die grösste Herausforderung der Medienbranche.

Die Verbreitung bestehender und neuer publizistischer Angebote sowie eine konsistente Positio­nierung der Medienmarke über alle Kanäle gehören nebst einer effizienten Produktion zu den Erfolgsmerkmalen der Branche.

Nebst einem guten Gespür für lesenswertes braucht es die Wachheit und die Fähigkeit, an den relevanten und zentralen gesellschaftlichen Themen zu arbeiten eine Meinungsbildung zu konstruktive Lösungen zu ermöglichen.

Industrie

Die industriellen Geschäftssysteme werden weiter globalisiert, und die Steigerung der Effizienz und Effektivität bleibt hohe Priorität.

Ein sehr volatiles wirtschaftliches Umfeld bietet für agile Marktteilnehmer Chancen, verlangt aber auch Anpassungen für mehr Robustheit bei Marktturbulenzen.

Die Digitalisierung der Prozesse, gekoppelt mit der weitergehenden Automatisierung sowie einem intelligenten Verbund der Wertschöpfungsflüsse, bleibt anspruchsvoll und kapitalintensiv, aber unausweichlich für erhöhte Produktivität, mehr Innovation, Flexibilität und Agilität als Antwort auf den steigenden Wettbewerb und die erhöhten Kundenanforderungen.

Life Sciences

Steigender Innovationsdruck und hohe Entwicklungskosten, die Wahl der optimalen Kommerzialisierungsstrategie – alles unter strenger werdenden regulatorischen Anforderungen – fordern die Life-Sciences-Branchen (Pharma/BioTech, MedTech und Diagnostik) mehr denn je heraus.

Gleichzeitig bietet die Zusammenarbeit zwischen jungen und etablierten Unternehmen sowie der Einsatz datengetriebener Geschäftsmodelle neue Chancen zur Optimierung der Behandlungsergebnisse und Verbesserung der Profitabilität.

Services

Der Services-Sektor ist geprägt durch Unternehmen in den Bereichen Transport und Logistik, Luftfahrt, Touristik, Business Services sowie Professional Services.

Die einzelnen Branchen erfahren unterschiedliche Wettbewerbsintensität. Gemeinsame Herausforderungen sind der Druck nach hoher Flexibilität und umfassender Verfügbarkeit.

Die hohe Austauschbarkeit der Leistung sowie schwierige Marktbedingungen führen zu geringen Margen und der Notwendigkeit zu striktem Kostenmanagement sowie zu hohem Konsolidierungs- und Innovationsdruck.

Funktionale Expertise

Es ist unserem über 30-jährigen Bestehen und der internationalen Vernetzung zu verdanken, dass wir in praktisch allen Corporate Functions sowie in den Funktionen VR, CEO und Geschäftsleitung reiche, internationale Sucherfahrung mitbringen. 

Verwaltungsräte

Die strategische Navigation durch die 4. Industrielle Revolution verlangt nach tiefgehendem Verständnis für deren Auswir­kungen sowie nach robusten Kenntnissen der relevanten technolo­gischen und sozialen Katalysatoren.

„Mehr Fernrohr und weniger Rückspiegel“ ist das Gebot der Stunde. Es gilt, in Zeiten geringerer Planungs­sicherheit einen Weg zu finden, um rechtzeitig, und im Idealfall schneller als der Mitbewerb, in die nächste ‘Gelände­kammer’ zu blicken.

Erfahrungen mit Informations­technologie, neuen industriespezifischen Technologien, der Erprobung neuer Kundenerfahrungen, der Auseinandersetzung mit agilen Organisationen sowie die vermehrte Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung sind nebst den traditionellen und normativen Themen in Verwaltungsräten der Zukunft von Nöten.

CEO

Es gilt, die Balance zwischen robusten aktuellen Resultaten und künftigem Wachstum zu finden.

Ein zunehmend anspruchsvolleres Multi-Stakeholder-Spannungsfeld sowie volatilere Geschäfts- und Ertragsmodelle fordern agilere Strukturen und eine höhere Innovationsrate.

In der Wissensökonomie mutiert der CEO zusehends zum Architekten und Designer des Unternehmens, welcher das kollektive Wissen, die Kreativität, die Erfahrung und die Energie der Talente freisetzt und produktiv nutzbar macht.

Diese Transformation verlangt nach CEOs mit Bescheidenheit, Authentizität und Berechenbarkeit.

CIO

Als effizienter und verlässlicher Dienstleister im Projekt- und Betriebsgeschäft sind das Management und die Erneuerung der Infrastruktur ebenso wichtig, wie die Unterstützung der Konzernsteuerung durch eine robuste Enterprise Architektur, abgeleitet von der Unternehmensstrategie über Prozess, Geschäftsfähigkeiten, Anwendungs- und Technologiearchitektur, Portfoliomanagement, Datenmanagement und Cybersicherheit.

Dabei spielt die Digitalisierung und Innovation in den Geschäftsprozessen eine zusehends wichtige Rolle und der CIO mutiert zum Chief Transformation Officer.

Dies bedingt ausgeprägtes Geschäftsverständnis und Parkettsicherheit in Business und IT. Der CIO treibt dabei auch die kulturelle Transformation des Gesamtunternehmens in Richtung Agilität und ist Mittler zwischen hierarchischen Führungsmodellen im Kerngeschäft und netzwerkartigen Organisationsmodellen mit indirekter Führung in der IT.

Geschwindigkeit in der Umsetzung sowie kollaborative Leistungserbringungsmodelle werden wichtiger.

CFO

Als Information-Broker muss der CFO für Transparenz sorgen und Zukunftsaussagen erarbeiten. Er wird künftig vermehrt mit der Gestaltung des Morgen als mit der Analyse des Gestern Mehrwert liefern.

Die fortschreitende Internationalisierung, unvorhersehbare grössere Verwerfungen an den Kapitalmärkten, Zinskapriolen und volatilere Wechselkurse sowie schneller technischer Wandel und neue, nicht klassische Risiken, erhöhte regulatorische Anforde­rungen und obsolete Bewertungsmodelle fordern den CFO heraus.

Finanzeffizienz und Serviceniveau sowie der Schutz und die Sicherung der Vermögenswerte und der Reputation des Unter­nehmens durch funktionierende interne Kontrollen bleiben prioritär.

Die aktive Kontribution an der strategischen Ausrichtung der Unternehmung sowie die Sicherstellung der Strategie-Effizienz durch operationalisierte Performance- und Finanz-Steuerung zeichnen den CFO von morgen aus.

HRM

Das effektive Management der Menschen in einer Unternehmung muss sich fundamental wandeln und von der taktischen Personal­arbeit entkoppeln.

Themen wie Employer Branding spielen bei der Attraktion der Besten eine immer wesen­tlichere Rolle. Die gezielte Sammlung, Mehrung und Teilung des Wissens in einer Unter­nehmung wird ebenso an Bedeutung gewinnen wie der demo­grafische Wandel, die Inklusion und die veränderten Erwartungen an Arbeitsmodelle.

Durch unterstützende und gelebte Werte und Kulturelemente schafft das Unternehmen die gewünschte Identität und das wertvolle Engagement.

HRM ist prädestiniert, zum Katalysator des Transforma­tionsprozesses hin zu Arbeits- und Organisationsformen mit mehr Wirkungsorientierung zu werden, welche den Menschen wieder vermehrt in den Vordergrund stellt.

CSO & CMO

Verkauf und Marketing sind die grossen Gewinner der technolo­gischen Revolution. Noch nie waren für diejenigen, die dies zu nutzen wissen, mehr und präzisere Kunden­informationen verfüg­bar.

Der Trend geht von Real-Time zu Right-Time Marketing, wobei die Basis eine positive Kundenerfahrung bleibt. Analytics und kognitive Services unterstützen und substantiieren das Werte­versprechen und die Harmoni­sierung der Verteilkanäle, weiter individualisierte Inhalte und Angebote bereichern das Informa­tions- und Kauferlebnis.

Neue Berufsbilder wie Data Scientisten, User-Experience-Experten sowie Marketing-Technologist bereichern die Sales- und Marketing-Organi­sationen.

CMOs müssen Champions für profundes Verständnis der Kunden­wünsche werden und die Gabe haben, diese durch neue Werte­versprechen und/oder neue Geschäftsmodelle zu materialisieren.

Legal

Im Portfolio von Rechtsabteilungen gewinnen neue Themen wie der Datenschutz und die Gewährung der Datensicherheit, die Wahrung der Privatsphäre sowie der Schutz immaterieller Werte weiter an Bedeutung.

Die zunehmend dezen­trale und durch ausserbe­triebliche Eco-Systeme unterstützte Leis­tungserbringung wirft nicht nur neue haftungs- und steuerrechliche, sondern vermehrt auch Linzenz­rechts­fragen auf.

Ein an den Beson­derheiten vernetzter Systeme ausgerichtetes Liability Management wird damit in Zukunft unerlässlich sein.

Honorare

Wir arbeiten mit garantierten Festhonoraren. Die Höhe unseres Honorares ist abhängig vom Zeitaufwand für die Beratung, von der Komplexität und Internationalität der Suche sowie von der Bedeutung der Position.

Da unser Honorar im Voraus fest vereinbart wird und nicht als Prozentsatz des Salärs definiert ist, besteht für uns zu keiner Zeit der Anreiz, Kandidaten mit höheren Gehaltsvorstellungen zu empfehlen oder potenzielle interne Kandidaten des Kunden auszuschliessen.

Garantien

Für den Fall, dass ein durch uns eingestellter Kandidat innerhalb von sechs bis zwölf Monaten (positions- und honorarabhängig) nach seinem Eintritt aus Gründen wieder ausscheidet, die nachweislich in seinen mangelnden fachlichen Qualifikationen liegen, verpflichten wir uns, ohne neue Honorarforderungen für Ersatz zu sorgen. Verrechnet wird allenfalls eine Spesenpauschale.

Sollte ein Suchprojekt innerhalb des vorgesehenen Zeitraumes nicht zu Ende geführt werden können, setzen wir unsere Bemühungen ohne zusätzliche Honorarforderung solange unvermindert fort, bis für den Klienten die Position erfolgreich besetzt ist.

Off Limit: Ein wesentliches Element unserer Geschäftspolitik besteht darin, dass wir keine Mitarbeiter unserer Klienten für Positionen bei anderen Klienten aktiv ansprechen. Diese Regel bezieht sich auf die Abteilung bzw. den Unternehmensbereich, den wir beraten. Sie gilt, solange eine Geschäftsbeziehung besteht, mindestens jedoch zwei Jahre.